Webinar: Der Kopf ist schief – Ohr oder Gehirn?

VETlife

Videoaufzeichnung des Vortrags auf DER PRAKTISCHE TIERARZT KONGRESS (30. Mai 2015)

Leitung: PD Dr. Veronika Stein (Hannover)

 

Der Vestibularapparat hat eine wichtige Funktion bei der Aufrechterhaltung einer normalen Körperhaltung und der Koordination von Bewegungsabläufen, wobei der Tonus von Extensoren und Fle­xoren sowie die Augenbewegung angepasst werden müssen. Um dieser Funktion gerecht zu werden, zeigt er eine entsprechende Anatomie. Das Vestibularsystem besteht aus einem peripheren und einem zentralen Anteil. Der periphere Anteil besteht aus dem Labyrinth im Innenohr mit seinen sensorischen Rezeptoren sowie dem Nervus (N.) vestibularis. Das Kardinalsymptom bei Störungen im Vestibularsystem ist die Kopfschiefhaltung. Weitere klinische Symptome sind klassisch für eine Erkrankung im Vestibularsystem, wie eine vestibuläre Ataxie sowie ein Driften zu einer Seite bis hin zu Umfallen und Rollbewegungen, spontaner Nystagmus (Augenzittern), Strabismus (Schielen) und ggf. Übelkeit und Erbrechen. Als weitere klinische Symptome können zudem eine Fazialisparese, ein (einseitiger) Verlust des Hörvermögens, eine Beeinträchtigung des Bewusstseins und reduzierte Haltungs- und Stellreaktionen gesehen werden. Die Lokalisation der Läsion im Vestibularsystem ist nicht nur essenziell für die Erstellung der Differenzialdiagnosenliste und die Planung der weitergehenden Diagnostik, sondern erlaubt schon eine vorsichtige Aussage über die Prognose. Für die Unterscheidung, ob sich die Läsion im peripheren oder zentralen Vestibularapparat befindet, spielt die Prüfung der Propriozeption eine entscheidende Rolle. Weitere Symptome wie die Art des Nystagmus und eine Trübung des Bewusstseins können das Lokalisieren unterstützen. In manchen Fällen ist das korrekte Lokalisieren schwierig. Zur Erstellung der Differenzialdiagnosen wird das VETAMIN-D-Schema herangezogen. 

 

Wichtig für die Praxis

  • Die Kopfschiefhaltung ist das Kardinalsymptom eines Vestibularsyndroms
  • Die Unterscheidung zwischen zentralem und peripherem Vestibularsyndrom ist essenziell für Differenzialdiagnosenliste, Planung der weitergehenden Diagnostik und Prognose
  • Die Propriozeption gibt den wichtigsten Hinweis, ob ein peripheres oder zentrales Vestibularsyndrom vorliegt

ATF-Anerkennung:

Wenn Sie mindestens 70 Prozent der Fragen richtig beantworten, wird das Webinar mit 1 ATF-Stunde anerkannt.

Sollten Sie bereits durch Ihre persönliche Teilnahme an
DER PRAKTISCHE TIERARZT KONGRESS 2015 ATF-Stunden erhalten haben, können Sie leider keine weiteren Stunden erhalten.

 

 

Technische Voraussetzungen:

Computer mit Maus und Tastatur, Soundkarte, Internetzugang mit DSL-Bandbreite, Internet-Browser mit akt. Flash-Plugin

 

Preisinformation (pro Teilnehmer):

24,90 € zzgl. MwSt.
Sie haben sechs Wochen lang Zugang zu dem Lernmodul.

 

 

Kurs buchenKontaktanfrage

 

 

 

vetline-Akademie

 

Comenius-Siegel


Fachforum Kleintiere

 

vetline-Logo